Beef Short Ribs

Saftige Beef Ribs "Texas Style". Nicht nur das unser Rub, den wir hierfür Verwendet haben so heißt, auch die Art der Zubereitung ähnelt der Art und weiße wie diese Ribs in Texas zubereitet werden. Denn anderes als üblich verzichtet man hierbei bewusst und komplett auf Sauce und Glace und zählt nur auf das Zusammenspiel aus Gewürzen, Rauch und natürlich dem reinen Fleischgeschmack. Absolut fantastisch.

Bei den Beef Ribs selbst, gibt es ähnlich wie bei den Pork Ribs, verschiedene Typ Bezeichnungen. Es gibt zum einen die Beef Back Ribs, die ähnlich wie bei den Baby Back Ribs herausgelöst werden, oder aber wie in diesem Rezept die sogenannten Short Ribs. Nennen sich so, sind aber alles andere als Short (klein). Die Bezeichnung lässt sich vom Stück aus dem sie geschnitten werden, der Short Plate (vorderer Brustbereich) ableiten. In der Regel wird aus diesem Bereich ein 3 Rippen großes Stück geschnitten, das sehr saftig und von der Marmorierung sehr ausgeprägt ist und dadurch natürlich ein fantastischen Geschmack ergibt. Die deutsche Bezeichnung für dieses Stück ist die Querrippe.

Wir verwenden in diesem Rezept U.S Ware vom Black Angus Rind, dass bietet den großen Vorteil das die Ribs eine hervorragende Fettausprägung haben und dadurch deutlich aromatischer und intensiver im Geschmack sind als deutsche Ware.

Zutaten:

  • 2 Kg Short Ribs 
  • Don Marcos Texas Rub

Zubereitung:


Die Zubereitung an sich ist denkbar einfach. Von der Herangehensweise ähnlich wie bei den Pork Ribs:

Als erstes auf der Fleischigen Seite etwas von der Fettauflage parieren, denn dieser ist bei der Amerikanischen Ware relativ groß. Ruhig großzügig, denn der Rub soll anschließend schön auf dem Fleisch haften bleiben.

Als nächstes die Beef Ribs auf die Knochenseite legen und ggf. etwas vom Überschüssigem Fett befreien. Anschließend die Knochenhaut (Silberhaut) entfernt.

Das Entfernen der Silberhaut ist hierbei etwas schwieriger da dicker und fester. Falls sie sich nicht lösen lässt einfach am Knochen entlang mittig einschneiden und diese so entfernen.

Als nächstes geht es ans Würzen: Dazu gut und ordentlich beide Seiten mit dem Rub einreiben und anschließend etwas einmassieren. Im Idealfall die Ribs nach dem Ruben für ein paar Stunden abgedeckt in den Kühlschrank geben und den Rub einwirken lassen. Man kann sie aber bedenkenlos auch direkt nach dem Würzen auf den Grill geben.

Während die Ribs etwas Ruhen den Grill auf indirekte Hitze (110-120 Grad) vorbereiten:

Wenn der Grill die gewünschte Temperatur erreicht hat, auf die Kohlen ein paar Chunks oder Wood Chips verteilen. Es empfiehlt sich, eine etwas Aromatisch/kräftige Holzsorte für einen schönen Rauchgeschmack zu verwenden. Hickory zum Beispiel.

Nachdem die Chunks/Chips verteilt sind, die Beef Ribs indirekt platzieren und für 5-6 Stunden Garen.

Nachdem die Beef Ribs ihre angestrebte Kerntemperatur erreicht haben (90-95 Grad) sind sie fertig und können vom Grill genommen werden.

TIPP:

Man kann durchaus nach 5 Std einen einfachen Test machen um festzustellen ob die Beef Ribs schon fertig sind:

Dazu einen Holzspieß nehmen und mit diesem in das Fleisch stechen. Wenn er ganz leicht und "weich" durch geht, ist das das Zeichen das die Ribs perfekt sind. Vom Gefühl vergleichbar wie wenn man in einen Klotz Butter sticht.

Nachdem die Ribs vom Grill genommen wurden, nochmals 10-15 min. ziehen lassen und anschließend anschneiden und Servieren.

Iberico Presa Wrap mit Mango-Frischkäse und Kräute...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 06. Dezember 2019
Zum Seitenanfang