Highmountain-Bar-B-Crew

Food Blog

Chimichurri - Kräuter Salsa

Eine schöne Kräuter Salsa oder auch Chimichurri genannt, ist eine wahre Explosion an natürlichen Aromen. Der Anwendungsbereich ist so vielfältig, das ein schönes Glas davon, beim Grillen nicht mehr fehlen darf.

Die Kräuter Salsa eignet sich z.B. hervorragend als Topping auf einem Steak. (Nach dem tranchieren etwas auf das Steak geben, gepaart mit der „Beef" Aromatik ein echtes Highlight.)

Aber nicht nur auf einem Steak ideal, sondern auch als Topping auf einem Burger, als Aufstrich auf einem frisch getoastetem Baguette, einfach zum Dippen, oder aber auch zum Anmachen von Salat absolut Fantastisch geeignet.

Hier bei diesem Rezept, spielt die fruchtig- frische Note eine wichtige Rolle. Da wir das Ganze mit etwas Limetten und Orangensaft verfeinern. In Kombination mit den eher kräftig-würzigen Aromen der Kräuter, ist das Zusammenspiel ein absoluter Gaumen-Knaller.

Zutaten:

  • 4 Zweige Koriander
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 1 Chilischote
  • 1,5 rote Zwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Limette
  • 1 Orange
  • ca. 100ml Olivenöl (je nach Konsistenz)
  • etwas Salz

Zubereitung:​

Als erstes die Kräuter nach der Reihe Waschen.

Anschließend die Korianderblätter vom Stiel Zupfen und diese fein hacken.

Mit der Petersilie genauso vorgehen wie mit dem Koriander: Die Blätter vom Stiel entfernen und diese anschließend fein hacken.

Denn Schnittlauch in feine Ringe schneiden.

Anschließend die Kräuter zusammen in eine Schüssel geben.

Jetzt die Chili der Länge nach halbieren und die Kerne mit Hilfe eines Messers auskratzen. Jetzt die halbierte, entkernte Chili in feine Würfelchen schneiden und zu den Kräutern geben.

Denn Knoblauch schälen, fein hacken und mit in die Schüssel geben.

Als nächstes die Zwiebeln schälen fein Würfeln und ebenfalls zu den anderen Zutaten in die Schüssel geben.

Jetzt die Limette waschen, etwas von der schale abreiben und in die Schüssel geben. Jetzt die Abgeriebene Limette halbieren und den Saft zu den anderen Zutaten geben.

Die Orange halbieren, den Saft auspressen und mit in die Schüssel geben und alles einmal gut verrühren.

Jetzt das Olivenöl dazu geben alles gut vermengen und mit einer Priese Salz nach Gusto abschmecken.

Die jetzt fertige Chimichurri in Gläser abfüllen. Am besten 1 Tag ziehen lassen und anschließend direkt genießen.


TIPP:

bei der Zugabe des Öles frei nach Belieben und Konsistenz agieren. Mögt ihr es lieber etwas flüssiger einfach etwas mehr dazu geben oder umgedreht.

Die Haltbarkeit beschränkt sich aufgrund der frischen Zwiebel auf ca. 3-4 Tage.

Kokospancakes mit lauwarmen Orangenfilets und gegrillter Ananas

Pancakes, ein Dauerbrenner vom Grill bzw. der Feuerplatte.

Die Zubereitung ist denkbar einfach und das Zubereiten an sich macht unglaublich viel Spaß, da jeder selbst mit Hand anlegen kann.

Pancakes sind eine super Basis, denn damit hat man im Dessertbereich sehr viele Kombinationsmöglichkeiten, ob mit einer Kugel Eis, frischem Obst oder eine "Art" lauwarmen Obstsalat vom Grill.


Letzteres gibt´s in diesem Rezept. Klassische Pancakes sind nahezu jedem geläufig, wir haben das ganze etwas abgewandelt und einen Kokospancake gemacht, der in Kombination mit dem lauwarmen Obstsalat in Form von Orangenfilets und gegrillter/marinierter Ananas super harmoniert.


Das Kokosflavour ist schön dezent, dennoch spürbar. Die frische der Orangenfilets mit der süße der gegrillten Ananas, sind fantastisch.


Abgerundet wird das ganze durch den Sugar´n Spice Rub von Don Marcos Barbecue der mit einem Hauch Vanille und Rum einfach das ganze vollendet.

Zutaten:

  • 400ml Kokosmilch
  • 2 Eier
  • 4 El Zucker
  • Prise Salz
  • 200g Mehl
  • 2 EL Backpulver
  • (etwas Milch)
  • 1/2 Ananas
  • 2 Orangen
  • Saft der Orangen
  • Don Marcos Sugar´n Spice
  • Ahornsirup
  • ÖL

Zubereitung:


Als erstes die Feuerplatte erhitzen.

In der Zwischenzeit den Pancake-Teig zubereiten:

Dazu die Eier und den Zucker in eine Schüssel geben alles cremig aufschlagen und anschließend die Kokosmilch unterrühren.

Wenn eine schöne Cremige Masse entstanden ist, das Salz / Mehl und das Backpulver dazu geben und zu einem glatten Teig Rühren.

TIPP: Bei längerer Standzeit zieht der Teig an, mit etwas Milch bekommt man ihn wieder flüssig.

Als nächstes die Orangen und die Ananas vorbereiten:

Dazu die oberen und unteren Enden der Orangen so abschneiden, dass das Fruchtfleisch zu sehen ist.

Die Orangen auf die Unterseite stellen. Dann mit einem scharfen Messer die gesamte Schale in Streifen so herunterschneiden, dass die weiße Haut vollständig vom Fruchtfleisch der Orange entfernt wird.

Die einzelnen Orangen-Filets mit einem Messer zwischen den Trennhäuten herausschneiden. Die Orange dabei am besten über eine Schüssel halten, um den austretenden Saft aufzufangen. Den Saft des verbliebenen Orangen-Stücks mit der Hand auspressen.

Die Ananas halbieren, eine Hälfte davon Vierteln und die Schale von oben nach unten abschneiden. Dabei darauf achten, das beim entfernen der Schale, keine braunen stellen mehr am Fruchtfleisch bleiben. Den Strunk großzügig von oben nach unten ausschneiden.

Nach dem schälen und entkernen, die Ananas in Mundgerechte Stücke schneiden.

Wenn die Feuerplatte aufgeheizt ist, etwas Öl darauf geben, die portionierten Ananasstücke auflegen und etwas angrillen lassen. Das ganze für ca. 2-3 min.

Anschließend die Stücke wenden. Durch das Grillen der Ananas entsteht eine schöne, süße und eine leicht karamellige Note, durch den enthaltenen Fruchtzucker.

Wenn die Ananas beidseitig schön Farbe genommen hat, die Stücke von der Feuerplatte nehmen und in eine Schüssel zu den Orangenfilets geben. Jetzt etwas Ahornsirup dazu geben und mit Sugar´n Spice abschmecken.

Die Schüssel jetzt auf den äußeren Rand der Feuerplatte stellen um das ganze lauwarm erhitzen lassen.

Jetzt den Pancake-Teig, Tropfenweiße mit einem Löffel, auf der Feuerplatte platzieren. Wenn der Teig anfängt an der Oberfläche leichte Blasen zu bilden, ist es Zeit, die Pancakes zu wenden.

Wenn beide Seiten schön goldgelb sind, sind die Pancakes auch schon fertig und können angerichtet werden.

Zum Anrichten ein Teller oder ein kleines Schiffchen nehmen, etwas des lauwarmen Obstes verteilen und anschließend die Pancakes darauf setzten.

Zum Schluss kann man, frei nach Belieben etwas Krokant (als Crunch) Kokosflakes, als kleiner Geschmackskick oder sogar ein Karamellgitter darauf platzieren.

Zum Seitenanfang