Highmountain-Bar-B-Crew

Food Blog

Kokospancakes mit lauwarmen Orangenfilets und gegrillter Ananas

Pancakes, ein Dauerbrenner vom Grill bzw. der Feuerplatte.

Die Zubereitung ist denkbar einfach und das Zubereiten an sich macht unglaublich viel Spaß, da jeder selbst mit Hand anlegen kann.

Pancakes sind eine super Basis, denn damit hat man im Dessertbereich sehr viele Kombinationsmöglichkeiten, ob mit einer Kugel Eis, frischem Obst oder eine "Art" lauwarmen Obstsalat vom Grill.


Letzteres gibt´s in diesem Rezept. Klassische Pancakes sind nahezu jedem geläufig, wir haben das ganze etwas abgewandelt und einen Kokospancake gemacht, der in Kombination mit dem lauwarmen Obstsalat in Form von Orangenfilets und gegrillter/marinierter Ananas super harmoniert.


Das Kokosflavour ist schön dezent, dennoch spürbar. Die frische der Orangenfilets mit der süße der gegrillten Ananas, sind fantastisch.


Abgerundet wird das ganze durch den Sugar´n Spice Rub von Don Marcos Barbecue der mit einem Hauch Vanille und Rum einfach das ganze vollendet.

Zutaten:

  • 400ml Kokosmilch
  • 2 Eier
  • 4 El Zucker
  • Prise Salz
  • 200g Mehl
  • 2 EL Backpulver
  • (etwas Milch)
  • 1/2 Ananas
  • 2 Orangen
  • Saft der Orangen
  • Don Marcos Sugar´n Spice
  • Ahornsirup
  • ÖL

Zubereitung:


Als erstes die Feuerplatte erhitzen.

In der Zwischenzeit den Pancake-Teig zubereiten:

Dazu die Eier und den Zucker in eine Schüssel geben alles cremig aufschlagen und anschließend die Kokosmilch unterrühren.

Wenn eine schöne Cremige Masse entstanden ist, das Salz / Mehl und das Backpulver dazu geben und zu einem glatten Teig Rühren.

TIPP: Bei längerer Standzeit zieht der Teig an, mit etwas Milch bekommt man ihn wieder flüssig.

Als nächstes die Orangen und die Ananas vorbereiten:

Dazu die oberen und unteren Enden der Orangen so abschneiden, dass das Fruchtfleisch zu sehen ist.

Die Orangen auf die Unterseite stellen. Dann mit einem scharfen Messer die gesamte Schale in Streifen so herunterschneiden, dass die weiße Haut vollständig vom Fruchtfleisch der Orange entfernt wird.

Die einzelnen Orangen-Filets mit einem Messer zwischen den Trennhäuten herausschneiden. Die Orange dabei am besten über eine Schüssel halten, um den austretenden Saft aufzufangen. Den Saft des verbliebenen Orangen-Stücks mit der Hand auspressen.

Die Ananas halbieren, eine Hälfte davon Vierteln und die Schale von oben nach unten abschneiden. Dabei darauf achten, das beim entfernen der Schale, keine braunen stellen mehr am Fruchtfleisch bleiben. Den Strunk großzügig von oben nach unten ausschneiden.

Nach dem schälen und entkernen, die Ananas in Mundgerechte Stücke schneiden.

Wenn die Feuerplatte aufgeheizt ist, etwas Öl darauf geben, die portionierten Ananasstücke auflegen und etwas angrillen lassen. Das ganze für ca. 2-3 min.

Anschließend die Stücke wenden. Durch das Grillen der Ananas entsteht eine schöne, süße und eine leicht karamellige Note, durch den enthaltenen Fruchtzucker.

Wenn die Ananas beidseitig schön Farbe genommen hat, die Stücke von der Feuerplatte nehmen und in eine Schüssel zu den Orangenfilets geben. Jetzt etwas Ahornsirup dazu geben und mit Sugar´n Spice abschmecken.

Die Schüssel jetzt auf den äußeren Rand der Feuerplatte stellen um das ganze lauwarm erhitzen lassen.

Jetzt den Pancake-Teig, Tropfenweiße mit einem Löffel, auf der Feuerplatte platzieren. Wenn der Teig anfängt an der Oberfläche leichte Blasen zu bilden, ist es Zeit, die Pancakes zu wenden.

Wenn beide Seiten schön goldgelb sind, sind die Pancakes auch schon fertig und können angerichtet werden.

Zum Anrichten ein Teller oder ein kleines Schiffchen nehmen, etwas des lauwarmen Obstes verteilen und anschließend die Pancakes darauf setzten.

Zum Schluss kann man, frei nach Belieben etwas Krokant (als Crunch) Kokosflakes, als kleiner Geschmackskick oder sogar ein Karamellgitter darauf platzieren.

Gefülltes Naan Brot mit Curry Chicken

Ein richtig leckeres "auf die Hand" Gericht, das man schön als Snack direkt von der "Platte" reichen und genießen kann.

Nach dem letzten Rezeptbeitrag, wo wir das Naan-Brot als Grundlage für einen mediterranen Belag genutzt haben, kam uns spontan die Idee das Ganze als „Tasche" zu füllen, da der Naan Brotteig an sich, die besten Voraussetzungen dazu hat, er ist A; sehr stabil und lässt sich B: hervorragend verarbeiten.

Gesagt, getan:

Für die Füllung haben wir uns ein richtig schönes "Spicy" Curry-Chicken einfallen lassen, da wir in dem Indisch/asiatischem Bereich, wo das Naan Brot seinen Ursprung hat, bleiben wollten.

Die Schlussendliche Kombination die sich aus dem saftig/würzigem Curry im Naan-Brot entwickelt hat, ist wirklich super lecker geworden,

Das Curry-Chicken ist, durch den Ingwer, die Sojasauce, die Zwiebenl und dem Knoblauch unglaublich aromatisch. Die schärfe, die durch die Currypaste erzeugt wird, wird durch die Sahne und natürlich dem Naan Brot schön abgefangen und schmeckt in Kombination als gefüllte Tasche einfach super lecker.

Zutaten für den Naan Brot Teig:

  • 250g Mehl 405/00
  • 1 El Zucker
  • 90ml Milch
  • 1/2 TL Salz
  • 75g Natur Joghurt (3,5 % Fett)
  • 1 El Öl
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 1/2 Tl schwarzer Kümmel (gemahlen)
  • 1/2 Tl Backpulver


Zubereitung:

Die Milch in eine Schüssel geben, 0,5 El Zucker und die Hefe dazu geben und für ca. 20 min ruhen lassen bis die Hefe sich aufgelöst hat und die Mischung anfängt zu schäumen.

In der Zwischenzeit das Mehl in eine große Schüssel geben, Salz und Backpulver dazu geben und alles untermischen. Jetzt den restlichen Zucker, die Milch mit der aufgelösten Hefe, den Joghurt, das Öl und den schwarzen Kümmel zu dem Mehl geben und alles ca. 10-12 min gut durchkneten bis der Teig glatt und geschmeidig ist.

Wenn der Teig schön glatt und geschmeidig ist, etwas Öl in eine Schüssel geben, den Teig darin etwas wenden und anschließend die Schüssel mit Frischhaltefolie bedeckt an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde gehen lassen.

Wenn der Teig sein Volumen verdoppelt hat, in nochmals gut durchkneten. Zum Schluss den Teig in die gewünschten Größen Portionieren und verarbeiten.

Zutaten für die gefüllten Naan Brot Taschen:

  • 500g Hähnchenbrust
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 200 ml Geflügelfond
  • 2 El Sojasauce
  • 20g frischen Ingwer
  • 100 ml Sahne
  • 2,5 El Don Marcos Crazy Chicken
  • 1/2 Paprika rot
  • 1 EL rote Curry Paste
  • 3 rote Zwiebeln
  • 1/2 Paprika gelb
  • Naan-Brot Teig


Zubereitung:

als erstes die Feuerplatte anheizen:

In der Zwischenzeit die Hähnchenbrust halbieren und in ca. 1x1 cm Würfel schneiden.

Die Hähnchenbrust Würfel anschließend in eine Schüssel geben, die Sojasauce darüber geben, den Crazy Chicken Rub darüber verteilen und alles gut miteinander vermischen.

Das marinierte Hähnchen, bedeckt für ca. 1 Std. im Kühlschrank ziehen (marinieren) lassen. Als nächstes die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken, die Paprika halbieren, waschen und in Streifen schneiden. Den Ingwer schälen und fein hacken.

Wenn die Feuerplatte heiß ist, die marinierten Hähnchen Würfel und das Gemüse scharf anbraten. Wenn das Hähnchen und das Gemüse schön Farbe genommen hat, die rote Curry Paste darüber verteilen und alles gut miteinander vermischen. 

Als nächstes mit dem Fond ablöschen, die Sahne nach und nach dazu geben und alles zu einer Homogenen (dicklichen) Masse einreduzieren lassen.

In der Zwischenzeit den Naan-Brot Teig in 6 gleichgroße Teiglinge Formen (ca. 60-70g) und dünn ausrollen.

Jetzt die fertige Hähnchen-Gemüse Masse auf der Hälfte des ausgerollten Teigling´s verteilen, dann zusammenklappen und den Rand etwas andrücken. 

Die Naan-Brot-Taschen auf der Feuerplatte von beiden Seiten ca. 1-2 Min (je nach Bräunungsgrad) Grillen und heiß servieren.

Mediterrane Naan Fladen mit Hackfleisch und gegrillter Gurke

Ein schönes sommerliches Gericht, das eher in die Rubrik "leichtes vom Grill" passt. Schnell gemacht und einfach Lecker...

Man muss schon sagen das "Grillen" auf der Feuerplatte ist mit seiner Flexibilität und Vielseitigkeit schier grenzenlos...

Es macht einen Heiden Spaß, ob Vorspeise, Hauptgericht oder Dessert, auf der Feuerplatte lässt sich einfach nahezu alles zubereiten.

Man kann viele Komponenten gleichzeitig zubereiten, z.B. auf der einen Seite schöne Fladen Backen und auf der anderen Seite die einzelnen Zutaten für die Füllung/Belag vorbereiten.

Und genau das haben wir gemacht und ein super leckerer "mediterraner" Fladen ist dabei entstanden.

Das Gewürzte Hackfleisch mit den Tomaten ist an sich schon total lecker, dazu kommt das Naan-Brot als Grundlage und der absolute Knaller ist die gegrillte Gurke, die leicht knackig (durch die Röstaromen) aber dennoch schön weich, dem ganzen einen unverkennbaren Geschmack verleiht.

Wenn ihr noch keine Feuerplatte in eurem Garten oder auf der Terrasse stehen habt, könnt ihr das Ganze natürlich auch auf einer Gusseisenplatte in eurem Gasgrill, oder in einer großen Feuerpfanne auf dem Holzkohlegrill zubereiten.

Aber den absoluten Spaß durch das Feuer und die große Fläche die ihr zur Verfügung habt bringt eindeutig eine Feuerplatte.

Das Rezept, für das Naan-Brot,
(vielen dank hierfür an The Fck'in Kitchen für das Grundrezept)

Zutaten für den Naan Brot Teig:

  • 250g Mehl 405/00
  • 1 El Zucker
  • 90ml Milch
  • 1/2 TL Salz
  • 75g Natur Joghurt 3,5 % Fett
  • 1 El Öl
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 1/2 Tl schwarzer Kümmel (gemahlen)
  • 1/2 Tl Backpulver


Zubereitung:

Die Milch in eine Schüssel geben, 0,5 El Zucker und die Hefe dazu geben und für ca. 20 min ruhen lassen bis die Hefe sich aufgelöst hat und die Mischung anfängt zu schäumen.

in der Zwischenzeit das Mehl in eine große Schüssel geben, Salz und Backpulver dazu geben und alles untermischen.

Jetzt den restlichen Zucker, die Milch mit der aufgelösten Hefe, den Joghurt, das Öl und den schwarzen Kümmel zu dem Mehl geben und alles ca. 10-12 min gut durchkneten

bis der Teig glatt und geschmeidig ist.

Wenn der Teig schön glatt und geschmeidig ist, etwas Öl in eine Schüssel geben, den Teig darin etwas wenden und anschließend die Schüssel mit Frischhaltefolie bedeckt an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde gehen lassen.

Wenn der Teig sein Volumen verdoppelt hat, in nochmals gut durchkneten. Zum Schluss den Teig in die gewünschten Größen Portionieren und verarbeiten.

Zutaten für die Naan Fladen:

  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1 Dose Pizzatomaten
  • 400g Naan-Brot Teig
  • 500g Hackfleisch (gemischt)
  • 1 EL Don Marcos Chipotle Butter & Dip Seasoning
  • 1 Gurke
  • 2-3 EL Don Marcos Dancing Sirtaki
  • 250g Cocktailtomaten
  • etwas Öl


Zubereitung:

Als erstes die Feuerplatte anfeuern.

In der Zwischenzeit die Lauchzwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden, die Cocktailtomaten waschen und halbieren, die Gurke schälen, der Länge nach halbieren, mit einem Löffel das Kerngehäuse herauslösen und anschließend die Gurke in Scheiben schneiden.

Das Hackfleisch in eine Schüssel geben, den Dancing Sirtaki Rub darüber verteilen und alles gut verkneten.

Wenn die Feuerplatte gut heiß ist, das Hackfleisch scharf anbraten. Die Cocktailtomaten ebenfalls auf die Feuerplatte geben und etwas anbraten. Die Gurken auf der Feuerlatte verteilen und mit dem Chipotle Butter & Dip Gewürz bestreuen und anbraten. Während die einzelnen Komponenten Braten, den Naan-Brot Teig in 6-7 gleichgroße Stücke portionieren und ausrollen.

Die Feuerplatte etwas einölen und die einzelnen Fladen darauf legen und für ca. 2-3 Min Backen.

während die Fladen backen die Pizzatomaten zu dem krümelig gebratenem Hackfleisch geben und alles vermischen.

Jetzt die Fladen wenden und anschließend anfangen zu belegen. Dazu als erstes ein paar gegrillte Gurken darauf verteilen, dann etwas von der Hackfleischmasse darüber geben, ein paar Cocktailtomaten darauf verteilen und mit den Lauchzwiebeln garnieren. Die einzelnen Fladen direkt von der Feuerplatte servieren.

Steak Crostini mit gegrillter Avocado, Tomate und Parmesan

Gerade jetzt bei den sommerlichen Temperaturen, kommt ein kleiner, frischer Snack, richtig gut.

Aber nicht nur bei angenehmen Sommertemperaturen empfehlen sich kleine Happen vom Grill, auch als schönes "Impro" für eure nächste Grillparty, ist ein kleiner Snack richtig schön und stimmt ein auf mehr.

Schnell gemacht und ohne viel Aufwand.

Wir haben die "Steak Crostini" auf unserem Oberhitzegrill dem Hellboy von Black Bull zubereiten.

eins sei direkt vorweg gesagt, das Rezept funktioniert natürlich auch auf jedem anderen Grill der auf direkte und indirekte Hitze vorbereitet ist.

aber wir wollten mit diesem und kommenden Rezepten auch jene ansprechen, die einen Oberhitzegrill Zuhause haben, und die ihn auch mal für mehr nutzen wollen als nur für ein Steak.

Aber klar ist, auf einem Oberhitzegrill leckere Gerichte zu zaubern, macht einfach unglaublich viel Spaß.

So, zurück zu den "Steak Crostini"

Die Kombination ist einfach fantastisch,
ein schön knuspriges Baguette, mit einem schönen Stück Fleisch, dazu die säure der lauwarmen Tomaten, der Hauch des Olivenöls und das vollmundige der Avocado, ist eine echte Geschmacksexplosion, das ganze wird abgerundet durch den kräftigen Parmesan. Herrlich... und das wichtigste, durch die ganzen Aromen bleibt der "BEEF" Geschmack des Steaks schön im Vordergrund und wird durch die anderen Komponenten schön unterstützt, aber nicht überlastet.

das solltet ihr unbedingt mal ausprobieren.

Zutaten: (für 2 Portionen, 4 stk.)

  • 1 Rindersteak ca. 350-400g
  •  4 Scheiben Baguette
  • ca. 8-10 Cocktailtomaten
  • etwas Parmesan
  • 1 Avocado
  •  Salz/Pfeffer
  • etwas Gutes Olivenöl


Zubereitung:

zuerst die Cocktailtomaten vom Strunk entfernen, waschen und halbieren. Die halbierten Tomaten in eine Schale geben (die in den Oberhitzegrill passt) und mit etwas Olivenöl benetzten mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermischen.

Als nächstes die Avocado der Länge nach halbieren, den Kern entfernen und das Fleisch der Avocado mit einem Löffel vorsichtig herauslösen. Als nächstes die Avocado in ca. 0,5cm große Scheiben schneiden.

jetzt das Steak aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 10-15 min Raumtemperatur annehmen lassen.

in der Zwischenzeit den Oberhitzegrill aufheizen. Wenn der Oberhitzegrill auf voller Leistung aufgeheizt ist, die Cocktailtomaten in die unterste Schiene stellen und langsam erhitzen und garen lassen.

das Steak auf den Rost legen und direkt unter den Brenner schieben und ca. 1 min. Grillen lassen. Wenn das Steak eine schöne Kruste hat, das ganze auf der anderen Seite wiederholen.

Wenn das Steak von beiden Seiten die gewünschte Kruste hat, vom Rost nehmen und in den unteren Bereich auf die Tomaten zum nachziehen (KT. 54-55 Grad) legen,

Denn Oberhitzegrill jetzt auf kleinste Stufe drehen, und die Avocado von beiden Seiten angrillen bis leichte Röststoffe entstehen. Wenn das passiert ist, die Avocado vom Rost nehmen und beiseite stellen.

jetzt das Baguette mit etwas Olivenöl beträufeln, und ebenso kurz auf kleinster Stufe anrösten.

Wenn das Baguette angeröstet ist, das Steak tranchieren mit Salz/Pfeffer würzen und 2 Tranchen darauf legen, als nächstes eine Cocktailtomate darauf legen, 1-2 stk. gegrillte Avocado daneben platzieren und zum Schluss etwas Parmesan darüber verteilen.

Pulled Pork

Es gibt mittlerweile viele Arten und Varianten ein Pulled Pork zuzubereiten.

Wir haben heute für euch eine Variante, die uns so mit am besten gefällt.

Und was soll man sagen, wir wurden nicht enttäuscht, es war der absolute Hammer.
Das Ergebnis hätte nicht besser sein können, wir waren total begeistert.

saftig, knusprig, rauchig, all die Eigenschaften die man an ein gutes Pulled Pork stellt, konnten erfüllt werden.

Zutaten:

  • 1 Schweinenacken
  • 150 ml Coca Cola Cherry
  • ca. 1 EL Sriracha Sauce
  • Cherry Chipotle BBQ-Rub von Ankerkraut ( alternativ einen nach Wahl)
  • Marinierspritze


Zubereitung:


Als erstes in eine Schüssel das Cola und die Sriracha Sauce geben, und alles miteinander verrühren, so dass sich die Sauce mit dem Cola bindet.

Als nächstes denn Schweinenacken mit der Cola Mischung Punktuell Spritzen, bis die Flüssigkeit komplett aufgebraucht ist.

Jetzt denn Nacken mit dem Rub rundherum Würzen und für 2-3 Std. im Kühlschrank Marinieren lassen.

Den Smoker in der Zwischenzeit auf 110/120 Grad einregeln und den Nacken darauf platzieren.

(je nach belieben Wood Chips/Chunks auf die Kohlen geben, für das gewünschte Raucharoma.)

Den Nacken mit einem Kernthermometer versehen, und bis zu einer KT von 94/95 Grad garen.

Zum Seitenanfang