Highmountain-Bar-B-Crew

Food Blog

Französischer Chorizo & Egg Burger

Französische Chorizo & Egg Burger

Ein Frühstücks-Burger der Extraklasse …

Vor längerer Zeit haben wir bei unserem Freund Markus von 0815BBQ (ganz liebe Grüße an der Stelle) einen Beitrag/Video gesehen wo aus Croissant-Teig Buns gebacken wurden.

Von dieser Grundidee waren wir so begeistert, dass wir eine abgewandelte Version dessen Kreiert haben.

Da man Croissants eigentlich immer mit einem schönen Frühstück in Verbindung bringt, dachten wir, wir machen einen Breakfast-Burger daraus, mit allem was dazu gehört. Mit einer würzigen Chorizo / Eiern und frischen Kräutern. Das Ergebnis ist ein geschmacklicher Knaller.

Die Croissant Buns sind, von außen schön knusprig und im inneren super fluffig. Die ausgelassenen Chorizos, die schön würzig/kräftig und knusprig sind, passen hervorragend in Kombination mit dem Ei, den frischen Kräutern und dem Carolina Mustard Rub, der eine leichte Senf Note einbringt. Abgerundet wird das ganze mit der geschmacklich super leckeren Dollisauce.

Alles in allem eine absolut gelungene Kombination,die in allen Bereichen super stimmig und sehr zu empfehlen ist.

Das solltet ihr auf jeden Fall mal nachmachen und probieren.

Zutaten:

  • 1 Rolle "Knack und Back" Croissant-Teig
  • 2 Chorizo's
  • 4 Eier
  • ca. 2 El frischen Schnittlauch
  • 1 1/2 EL Don Marcos Carolina Mustard - Dollisauce
  • 4 Salat Blätter - Sesam


Zubereitung:


Als erstes den Grill auf indirekte Hitze (180/200 Grad) vorbereiten. Dabei einen Pizzastein mit in die Indirekte Zone legen und erhitzen lassen.
In der Zwischenzeit den Croissant-Teig in 4 gleichgroße Teile portionieren, mit der Hand etwas flach drücken. 1 Ei trennen und das Eigelb verrühren. Damit die 4 Teiglinge bestreichen und mit etwas Sesam bestreuen.
Wenn der Grill die Temperatur erreicht hat auf den Pizzastein ein Stück Backpapier legen und die Teiglinge für ca. 12-15 min. Backen.
In der Zwischenzeit die Chorizo's in kleine Würfelchen schneiden, den Schnittlauch in, feine Ringe schneiden, den Salat waschen und 4 Blätter davon beiseitelegen.
Wenn die Buns fertig gebacken sind, sie vom Grill nehmen und auskühlen lassen.
Denn Grill jetzt auf direkte Hitze (200-220 Grad) vorbereiten und eine Gusseisen-Pfanne darauf erhitzen.
Wenn die Pfanne gut heiß ist, die Chorizo Würfelchen darin anbraten. Wenn die Chorizo's schön kross sind und sich das Fett in der Pfanne gebildet hat, die restlichen 3 Eier dazu geben, mit dem Rub würzen, denn Schnittlauch dazu geben und alles unter Rühren anbraten.

Jetzt geht es ans zusammenbauen: Dazu die ausgekühlten Buns aufschneiden, etwas Dollisauce auf den Boden und den Deckel geben, auf das Unterteil ein Salatblatt legen, darauf etwas von der Chorizo-Egg Mischung verteilen, Deckel aufsetzen, mit einem Spieß Fixieren und servieren. 

Smoked Wagyu Rib Fingers

saftig, rauchig und unglaublich lecker.

Rib Fingers bedeutet in den USA so viel wie, ausgelöstes Zwischenrippenfleisch, meistens landet dieses in der Burgerherstellung. Meistens, aber nicht immer.

Wir haben hier ein paar schöne Wagyu F1 Rib Fingers von der Metzgerei Faber Feinkost.

Eine Kreuzung japanischer Tajima-Rinder mit den kräftigen Angus-Tieren. Ein perfektes Zusammenspiel aus der Traumhaften Marmorierung des Wagyus und der kernigen Note des Angus Rindes.

Rib Fingers sind eine "schnellere" alternative zu den normalen Spareribs/ St. Louis Cut Ribs oder Beef Ribs, denn sie brauchen in der Zubereitung gut die Hälfte an Zeit, stehen aber geschmacklich den andern in nichts nach.

Eine perfekte Kombination aus: Rauch / Rub / Glace

Gewürzt haben wir mit dem Texas Rub, der hervorragend mit seiner eher süßlichen Note dazu passt. Denn Geschmacklichen Gegenpart bringt die Glace in Form der BBQ Sauce mit der würzig/fruchtigen Note, all umfassend legt sich durch die Glenfiddich Single Malt Whisky Chunks eine leichte/ süßlich und wahnsinnig Aromatisches Note auf dem Fleisch nieder.

Eine phantastische Kombination.

Zutaten:

  • ca. 1 kg Rib Fingers
  • Don Marcos Texas Rub
  • BBQ Sauce


Zubereitung:

Zuerst den Grill auf indirekte Hitze (120 Grad) vorbereiten.

In der Zwischenzeit die Rib Fingers aus der Kühlung nehmen, etwas trockentupfen und in eine Schüssel geben.

Als nächstes den BBQ Rub (großzügig) darüber verteilen und alles gut einmassieren.

Wenn der Grill die gewünschte Temperatur erreicht hat, ein paar Chunks auf den Kohlen verteilen (2 Stk) die einzelnen Rib Fingers darauf platzieren und für 1 1/2 - 2 Std Räuchern.

Nach 2 Stunden denn Deckel öffnen und die Rib Fingers anfangen zu Glasieren. Dazu auf die einzelnen Rib Fingers etwas BBQ Sauce geben und diese mit Hilfe eines Pinsels verstreichen.

Das ganze 2 mal wiederholen. (20min. 20min. 20min.)

Nach ca. 3 Stunden sind die Rib Fingers fertig. (Die Garzeit ist ein Richtwert. Da die einzelnen Rib Fingers unterschiedlich groß bzw. dick sind.)

Während des Glasierens einfach mal auf die Rib Fingers drücken, wenn diese schön weich und zart sind, sind sie fertig und können direkt vom Grill

serviert werden.

Irisches Dry Aged Tomahawk mit Zwiebel Rosmarin- Limetten- Gin Butter

Eine phantastische Kombination, aus verschiedensten Aromen, die zusammen perfekt zu einem schönen Steak passen.

Ein Tomahawk ist schon was besonderes, da überlegt man, mit was man das edle Stück am besten verfeinern könnte.

Klar, nach dem Grillen etwas Olivenöl, Salz und ein schöne Pfeffermischung genügen, aber man kann mit einer (Würz) Butter, das Steak nochmal auf eine ganz andere Art und weiße hervorheben.

Und genau das haben wir mit dieser Kombination aus angerösteten Zwiebeln, Rosmarin, mit einem Schuss frischer Limette, abgelöscht mit einem hervorragendem Gin, und die darin ausgelassene Butter, gemacht.

WOW eine unglaublich harmonische und stimmige Kombination, frisch über dem Steak, habt ihr denn ganz feinen Geschmack der Zwiebel, des Rosmarins die frische der Limette und natürlich den unverkennbaren "taste" vom Gin.... absolut hervorragend.

Die daraus entstandene (Würz) Butter hebt bzw. unterstützt den Beef Geschmack nur und fügt sich schön mit ein. Die an sich intensive Aromatik des Fleischs, wir hierbei aber auf keinen Fall überdeckt.

alles in allem eine sehr leckere, lauwarme Butter, die super zu jeder Art von Steak passt.

Zutaten:

  • 1 Tomahawk Steak
  • 2 cl Gin
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 tl frischen Rosmarin
  • 125g Butter
  • Salz/Pfeffer


Zubereitung:

den Grill auf direkte indirekte Hitze (160/180 Grad) vorbereiten.

Wenn der Grill vorgeheizt ist, das Steak indirekt (mit der Knochenseite zur Hitze) platzieren und auf eine KT. von ca. 53-54 Grad garen.

in der Zwischenzeit die Zwiebel/Rosmarin/Limetten-Gin Butter vorbereiten:

Dazu eine Feuerpfanne auf dem Seitenkochfeld oder auf der direkten Hitze platzieren, und erhitzen lassen.

Die Zwiebeln schälen und fein Würfeln den Rosmarin vom Zweig abstreifen und fein hacken.

Jetzt die Zwiebeln zusammen mit dem Rosmarin in die Pfanne geben, alles unter Rühren etwas anrösten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, mit dem Gin ablöschen und die Butter dazugeben.

während die Butter schmilzt, alles gut verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und anschließend die Pfanne von der direkten Hitze nehmen. ( Bei einem Seitenkochfeld die Flamme auf kleinste Stufe drehen) Wenn das Steak eine KT. von ca. 53-54 Grad erreicht hat, die Regler bei einem Gasgrill, bzw. die Luftzufuhr bei einem Kohlegrill, komplett hoch/auf drehen und das

Steak von beiden Seiten nochmal scharf angrillen. Wenn ein schönes Branding entstanden ist, dass Tomahawk vom Grill nehmen,

noch 2-3 min ruhen lassen, anschließend tranchieren und die Zwiebel/Rosmarin/Limetten-Gin Butter über die einzelnen Tranchen verteilen. (ggf. noch etwas Salzen und Pfeffer.)

Schaschlik "Bar-B-Crew Style"

lecker marinierte und aufgespießte Fleischwürfel, über dem Feuer gegrillt, ist einfach was so urtypisches, das einem einfach das vermittelt, auf was es ankommt.

- aufschlagende Flamen, Raucharomen

- ein aromatischer Geruch

- das wenden der Spieße über den glühenden Kohlen

manchmal ist es genau das, was es ausmacht.

Ihr merkt schon, wir kommen aus dem schwärmen gar nicht mehr heraus, ein schönes Schaschlik, so zubereitet, macht einfach super viel Spaß

wir haben allerdings das Schaschlik frei, nach unseren Vorstellungen zubereitet.

Schön mit Zwiebel, Knoblauch, Paprika und einem passendem BBQ-Rub, der unserer Meinung nach absolut hervorragend dazu passt.

Die Aromen die sich daraus entwickeln sind phänomenal.

Das (durch das marinieren) butterzarte Fleisch, mit der schönen Zwiebel/Knoblauch Note, das schön Vollmundige durch die Mayonaise und der Hauch von etwas Essig und Senf durch den Rub ist einfach phantastisch. Dazu noch die knusprigen spitzen …ein Träumchen.

Lasst es euch nicht entgehen und probiert´s mal aus.

Zutaten:

  • 1,5 Kg Schweinenacken
  • 4 Knoblauchzehen
  • 3/4 Glas Miracel Whip
  • 2 Paprika
  • 3 Zwiebeln
  • 2,5 EL Don Marcos Carolina Mustard


Zubereitung:

Als erstes den Schweinenacken portionieren:

Dazu ca. 3 cm dicke Scheiben, anschließend in Streifen und dann in Würfel schneiden. Am Ende sollten die Würfel ca. eine Größe von 3x3 cm haben.

Als nächstes die Zwiebeln schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Den Knoblauch ebenfalls schälen und fein hacken. Jetzt die Nacken-Würfel in eine Schüssel geben, die Zwiebeln und den Knoblauch dazu geben, ein dreiviertel Glas Miracel Whip darüber geben und den BBQ-Rub darüber verteilen.

Wenn alle Komponenten in der Schüssel sind, alles für mehrere Minuten gut verkneten. Wenn alles schön vermengt ist, die Schüssel luftdicht verschließen und für ca. 5-6 Std im Kühlschrank marinieren lassen.

Während das Fleisch mariniert, die Paprika waschen halbieren, das Kerngehäuse entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Ca. eine halbe Stunde vor Ende der Marinierzeit den Grill auf direkte Hitze (200 Grad+) vorbereiten.

Das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen und die Spieße bereitlegen.

Anfangen abwechselnd auf die Spieße als erstes Paprika dann ein Stück Fleisch zu stecken, so lange bis die ganzen Würfel aufgespießt sind.

Wenn der Grill heiß ist, die Spieße auf der direkten Hitze grillen, dabei die Spieße alle paar Minuten drehen. Wenn die Würfel anfangen eine schöne bräunliche Farbe zu bekommen und es anfängt sich eine schöne knusprige Kruste zu bilden, dann sind die Spieße soweit fertig und können direkt serviert werden.

Asian Pork Belly Roll

IMG_6704

Ein super saftiger und unglaublich aromatischer Schweinebauch ...

Der Schweinebauch ist ein Teilstück das häufig unterschätzt wird,(leider) und zu Unrecht, finden wir, denn genau hier verbinden sich so viele Komponenten,
- die Saftigkeit
- die Struktur und natürlich die
- knusprige Schwarte
die zusammen, eine geschmackliche Offenbarung ergeben.

Diese Variante, denn Schweinebauch als Rollbraten zu machen, sorgt am Ende natürlich dafür, das ihr einen wahnsinnig saftiges Stück Fleisch habt, mit einer sensationellen Kruste.

Die Kombination Schweinefleisch und Sojasauce ist einfach eine Wucht, als Füllung die Lauch/Frühlingszwiebeln dazu noch die leichten süßlichen Aromen des Asia Gewürzes, mit einem Hauch von Fenchel, Anis, Zimt, Chili und Ingwer sorgen für einen unvergleichlichen Geschmack, und passen einfach hervorragend zusammen.

schaut bei eurem Metzger des Vertrauens vorbei, besorgt euch ein schönes Stück Schweinebauch (ohne Knorpel) und probiert dieses Rezept unbedingt mal aus, denn das solltet ihr auf keinen Fall verpassen.

Zutaten:

  • 1 Schweinebauch (ca. 2-2,5 kg)
  • Sojasauce
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln (Lauchzwiebeln)
  • Don Marcos Asia Gewürz
  • etwas grobes Meersalz


Zubereitung:

Als erstes den Grill auf indirekte Hitze (180 Grad) vorbereiten.

In der Zwischenzeit den Schweinebauch mit einem Küchentuch von beiden Seiten etwas abtupfen. Anschließend den Bauch auf die Fleischseite legen und die Schwarte mit einem Spitzem Messer in ca. 1cm Abstand gleichmäßig einstechen.

Jetzt den Schweinebauch vorsichtig an der Fetten Seite aufschneiden. Wenn der Schweinebauch aufgeschnitten ist, die Fleischseitemit etwas

Sojasauce bestreichen und anschließend mit dem Asia Gewürz großzugig würzen. Als nächstes die Lauchzwiebeln waschen, in Ringe schneiden und

diese auf dem kompletten Schweinebauch verteilen.

jetzt geht es ans zusammenrollen: Dazu am Fleischigem Teil anfangen und eng einrollen, so das am Ende die Schwarte schön um die ganze

Rolle gespannt ist. Jetzt die Bauchrolle an beiden Enden abbinden und anschließend alle 1-2 cm eine weitere Abbindung vornehmen.

Wenn der Bauch komplett abgebunden ist, etwas Meersalz nehmen und die Schwarte schön damit rundherum einreiben.

Als nächstes die „Pork Belly Roll" auf dem Grill platzieren und bis zu einer Kt. von 75-78 Grad indirekt Grillen. (ca. 2-2,5Std.)

Wenn die Kerntemperatur erreicht ist, die Pork Belly Roll in Scheiben schneiden und servieren.

Whiskey Smoked Black Angus Tri-Tip mit Tomaten Salsa

Eine hervorragende und super leckere Kombination.

Gesmoked haben wir mit den Whiskey-Chunks von Chunks and more , sehr intensive und unglaublich aromatische Chunks aus Original Jack Daniels Fässern.

Das Smoken gibt dem Tri-Tip, oder auch Bürgermeisterstück genannt, eine leicht süßliche, rauchige Note, und wirkt dezent eingesetzt schön aromatisierend und nicht überladend, was bei so einem Stück Fleisch sehr wichtig ist.

Das kräftige Rindfleischaroma bleibt so schön erhalten.

Zum Schluss kommt nach dem tranchieren, on top, etwas von der Tomaten-Salsa, die für eine schöne frische Sorgt. Etwas Salz und Pfeffer fertig.

Alles in allem ist die Kombination aus dem saftigen Tri-Tip, mit der leicht süßlichen Rauchnote und der frischen Salsa, eine sehr gelungene runde Sache, die ihr auf jeden Fall mal probieren solltet.

Zutaten:

  • 300g gem. Hackfleisch
  • 2 El. schwarze Oliven
  • 1/2 Feta
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 1/2 rote Paprika
  • 1/2 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 200 ml Milch
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 200g griechischer Joghurt
  • 2 eingelegte Peperoni
  • Öl
  • 1-2 El. Smoking Zeus von Ankerkraut


Zubereitung:

Denn Grill auf direkte/indirekte Hitze 180/220 Grad vorbereiten.

In der Zwischenzeit das Hackfleisch mit dem Rub würzen, gut verkneten und anschließend die Masse in 6 gleichgroße Bällchen (a 50g) Formen.

Als nächstes vom Feta 6 Würfelchen (ca. 1x1cm) schneiden. in die Hackbällchen eine Mulde drücken, den Feta hinein legen und vorsichtig zusammenrollen, so das am Ende die Kugel gut verschlossen ist.

Jetzt das Gemüse waschen, die Paprika halbieren 1 hälfte entkernen, und in Mundgerechte Stücke schneiden, die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden, die Zucchini in Scheiben schneiden, die Zwiebel schälen und in grobe Stücke schneiden. den Knoblauch schälen, fein hacken, die Peperoni in Ringe schneiden die Oliven auf ein Küchentuch geben und etwas abtupfen.

Zum Schluss die Milch mit dem Joghurt in eine Schüssel geben und gut miteinander vermischen.

Wenn der Grill aufgeheizt ist, die Feuerpfanne auf die direkte Hitze stellen und etwas Öl erhitzen. wenn die Pfanne heiß ist, die Hackbällchen hinein geben und von allen Seiten scharf anbraten. Nach dem anbraten die Hackbällchen heraus nehmen und das gesamte Gemüse hinein geben und scharf anbraten.

Wenn das Gemüse angebraten ist, die Hackbällchen wieder dazu geben und mit der Milch/Joghurt Mischung übergießen, jetzt den restlichen Feta darüber bröseln und die Pfanne in den indirekten Bereich Stellen.

Das ganze für 25-30 min indirekt Garen und anschließend Servieren.

Zum Seitenanfang