Highmountain-Bar-B-Crew

Food Blog

Kokospancakes mit lauwarmen Orangenfilets und gegrillter Ananas

Kokospancakes mit lauwarmen Orangenfilets und gegrillter Ananas

Pancakes, ein Dauerbrenner vom Grill bzw. der Feuerplatte.

Die Zubereitung ist denkbar einfach und das Zubereiten an sich macht unglaublich viel Spaß, da jeder selbst mit Hand anlegen kann.

Pancakes sind eine super Basis, denn damit hat man im Dessertbereich sehr viele Kombinationsmöglichkeiten, ob mit einer Kugel Eis, frischem Obst oder eine "Art" lauwarmen Obstsalat vom Grill.


Letzteres gibt´s in diesem Rezept. Klassische Pancakes sind nahezu jedem geläufig, wir haben das ganze etwas abgewandelt und einen Kokospancake gemacht, der in Kombination mit dem lauwarmen Obstsalat in Form von Orangenfilets und gegrillter/marinierter Ananas super harmoniert.


Das Kokosflavour ist schön dezent, dennoch spürbar. Die frische der Orangenfilets mit der süße der gegrillten Ananas, sind fantastisch.


Abgerundet wird das ganze durch den Sugar´n Spice Rub von Don Marcos Barbecue der mit einem Hauch Vanille und Rum einfach das ganze vollendet.

Zutaten:

  • 400ml Kokosmilch
  • 2 Eier
  • 4 El Zucker
  • Prise Salz
  • 200g Mehl
  • 2 EL Backpulver
  • (etwas Milch)
  • 1/2 Ananas
  • 2 Orangen
  • Saft der Orangen
  • Don Marcos Sugar´n Spice
  • Ahornsirup
  • ÖL

Zubereitung:


Als erstes die Feuerplatte erhitzen.

In der Zwischenzeit den Pancake-Teig zubereiten:

Dazu die Eier und den Zucker in eine Schüssel geben alles cremig aufschlagen und anschließend die Kokosmilch unterrühren.

Wenn eine schöne Cremige Masse entstanden ist, das Salz / Mehl und das Backpulver dazu geben und zu einem glatten Teig Rühren.

TIPP: Bei längerer Standzeit zieht der Teig an, mit etwas Milch bekommt man ihn wieder flüssig.

Als nächstes die Orangen und die Ananas vorbereiten:

Dazu die oberen und unteren Enden der Orangen so abschneiden, dass das Fruchtfleisch zu sehen ist.

Die Orangen auf die Unterseite stellen. Dann mit einem scharfen Messer die gesamte Schale in Streifen so herunterschneiden, dass die weiße Haut vollständig vom Fruchtfleisch der Orange entfernt wird.

Die einzelnen Orangen-Filets mit einem Messer zwischen den Trennhäuten herausschneiden. Die Orange dabei am besten über eine Schüssel halten, um den austretenden Saft aufzufangen. Den Saft des verbliebenen Orangen-Stücks mit der Hand auspressen.

Die Ananas halbieren, eine Hälfte davon Vierteln und die Schale von oben nach unten abschneiden. Dabei darauf achten, das beim entfernen der Schale, keine braunen stellen mehr am Fruchtfleisch bleiben. Den Strunk großzügig von oben nach unten ausschneiden.

Nach dem schälen und entkernen, die Ananas in Mundgerechte Stücke schneiden.

Wenn die Feuerplatte aufgeheizt ist, etwas Öl darauf geben, die portionierten Ananasstücke auflegen und etwas angrillen lassen. Das ganze für ca. 2-3 min.

Anschließend die Stücke wenden. Durch das Grillen der Ananas entsteht eine schöne, süße und eine leicht karamellige Note, durch den enthaltenen Fruchtzucker.

Wenn die Ananas beidseitig schön Farbe genommen hat, die Stücke von der Feuerplatte nehmen und in eine Schüssel zu den Orangenfilets geben. Jetzt etwas Ahornsirup dazu geben und mit Sugar´n Spice abschmecken.

Die Schüssel jetzt auf den äußeren Rand der Feuerplatte stellen um das ganze lauwarm erhitzen lassen.

Jetzt den Pancake-Teig, Tropfenweiße mit einem Löffel, auf der Feuerplatte platzieren. Wenn der Teig anfängt an der Oberfläche leichte Blasen zu bilden, ist es Zeit, die Pancakes zu wenden.

Wenn beide Seiten schön goldgelb sind, sind die Pancakes auch schon fertig und können angerichtet werden.

Zum Anrichten ein Teller oder ein kleines Schiffchen nehmen, etwas des lauwarmen Obstes verteilen und anschließend die Pancakes darauf setzten.

Zum Schluss kann man, frei nach Belieben etwas Krokant (als Crunch) Kokosflakes, als kleiner Geschmackskick oder sogar ein Karamellgitter darauf platzieren.

gegrillte Obstspieße mit Mango Glace und Limetten Joghurt

gegrillte Obstspieße mit Mango Glace und Limetten Joghurt

Ein leckeres, schnell gemachtes, fruchtig-frisches Dessert, das ihr wunderbar vorbereiten könnt und das hervorragend in die heißen Sommerabende passt.

stellt euch vor, ihr habt gerade eure Freunde mit schönem BBQ verwöhnt, und nach einer halben Stunde-Stunde und ein paar Bier/Wein später, kommt die Frage auf:

"und jetzt noch was süßes vom Grill, das wär´s …"

Uns ging es schon einige Male so, und so kam es auch zu diesem Rezept

Ihr könnt dieses Dessert hervorragend vorbereiten, ohne viel Aufwand, genau das ist das schöne, die Spieße lassen sich im Vorfeld Stecken, die Glace ist im Nu angerührt und der Limetten Joghurt entfaltet seine Aromatik am besten wenn er 1-2 Std. im Kühlschrank durchziehen kann.

Und wenn das erledigt ist, ist der Rest ein Kinderspiel

Geschmacklich einfach super zum einen das Obst, das durch die Röstaromen schön Karamellisiert, und dadurch eine schöne süße erhält, dazu noch die leichte Note der Mango Glace und am Ende der frischen Limetten Joghurt.

zusammen eine sehr schöne Kombination aus süß, frisch und fruchtig. Dazu noch eine Kugel Vanille Eis ein Träumchen.

Zutaten:

  • 1/2 Ananas
  • 250g Joghurt
  • 100 ml Mangosaft
  • 1 Pfirsich
  • Abrieb 1er Limette
  • 1,5 El Ahornsirup
  • 5 Erdbeeren
  • 1 EL Don Marcos Sugar´n´Spice
  • Saft 1er Limette
  • 1/4 Melone
  • ca. 1 El frische Zitronenmelisse
  • 7 Holzspieße


Zubereitung:

Den Grill auf direkte, hohe Hitze (200-220 Grad) vorbereiten.

In der Zwischenzeit die Obstspieße vorbereiten: 

Dazu die Ananas halbieren, schälen, vierteln den Strunk entfernen und ca. 1cm dicke Stücke schneiden. Den Pfirsich waschen, halbieren, den Kern entfernen und in ca. 1 cm Stücke schneiden. Die Erdbeeren waschen und halbieren und von der Melone die Schale entfernen und auch in Spalten schneiden.

Jetzt die einzelnen Obststücke abwechselnd aufspießen.

Als nächstes geht es an den Limetten Joghurt:

Dazu den Joghurt in eine Schüssel geben, den Abrieb der Limette dazu geben, Sugar´n´Spice Rub darüber verteilen, die Zitronenmelisse waschen, fein hacken dazu geben und alles gut miteinander verrühren.

Für die Mango Glace,

Den Mangosaft und den Ahornsirup in eine Schüssel geben, den Saft der Limette hinein pressen und verrühren. Wenn der Grill heiß ist eine Gussplatte darauf platzieren und diese erhitzen lassen. Wenn die Platte anfängt zu rauchen hat sie die nötige Temperatur um die Spieße aufzulegen. Die Spieße pro Seite ca. 1-2 min. Grillen bis das Obst schöne Röststoffe angenommen hat. Nach dem ersten wenden die einzelnen Spieße mit der Mango Glace glasieren. Das ganze ca. 2 mal wiederholen.

Wenn das Obst schön weich ist, und eine leichte Karamellkruste entstanden ist, die Spieße vom Grill nehmen, auf einer Platte anrichten, etwas Limetten Joghurt darüber verteilen und servieren.

Sweet Oreo Poppers

Sweet Oreo Poppers

Eine unglaublich süße Leckerei, die als Abschluss eines schönen Grillabends, als Dessert, bestimmt richtig, richtig gut ankommt.

Wahrscheinlich liegt es an der Jahreszeit, wenn es draußen Grau und ungemütlich wird, hat man neben was deftigem, so irgendwie auch Gelüste auf was süßes, zumindest ging es uns so, und so entstand die Idee der Sweet Oreo Poppers, und die kleinen Zuckerbömbchen haben es echt in sich.

Der knusprige Blätterteig als "Chrunch" das geschmolzene Marshmallow, das die Kekse etwas aufweicht und alles schön Cremig macht, dazu noch der Sugar´n Spice Rub, und das alles auf einmal im Mund .... eine echte Geschmacksbombe.

Zutaten:

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 2 Eigelb
  • 16 Oreo Kekse
  • 8 Marshmallows
  • etwas Wasser
  • Don Marcos Sugar´n Spice


Zubereitung:

Denn Grill auf indirekte Hitze (180-200Grad) vorbereiten und in die indirekte Zone am besten einen Pizzastein legen.

Wenn der Grill vorbereitet ist, den Blätterteig auspacken und ausrollen, der Länge nach halbieren und anschließend 8 gleiche Stücke daraus schneiden.

Jetzt die Marshmallows mit dem Wasser etwas anfeuchten und mit dem Sugar´n Spice Rub bestreuen. (das anfeuchten bewirkt, das der Rub etwas besser an den Marshmallows haften bleibt.)   

8 Oreos auf die einzelnen Blätterteig stücke legen. Auf das Oreo dann ein Marshmallow, und darauf nochmal ein Oreo.

Als nächstes die 2 Eier Trennen und das Eigelb etwas verrühren. Mit dem Eigelb die Ränder der einzelnen Teigstücke bestreichen.

Jetzt über Kreuz die einzelnen Enden zusammen falten und etwas andrücken und zum Schluss noch etwas Eigelb über die verschlossene Stelle streichen und mit etwas Sugar´n Spice bestreuen.

Wenn der Grill die angestrebte Temperatur erreicht hat, die Oreo Poppers mit einem Backpapier auf den Pizzastein legen und für 20 min (bis eine schön Goldene Farbe entstanden ist) backen.

Erdbeereis mit Oreo Crunch

Erdbeereis mit Oreo Crunch

Sommer, Sonne, angenehme Temperaturen, da schreit es doch förmlich nach einem leckerem frischen Eis ...
und genau das gibt es heute aus dem Petromax ft. 6

Eis aus dem Dutch Oven ? geht das ?  und wie das geht.

Der Dutch Oven hat einen riesen Vorteil, er Speichert aufgrund des Gusseisens perfekt die Wärme, aber nicht nur die, wenn man ihn richtig abkühlt, speichert er auch wunderbar die Kälte und das haben wir uns heute zu nutzen gemacht, mit einem klasse Ergebnis.

Der Fruit & Dessert Rub von Ankerkraut verleiht dem Eis eine
schöne, nicht zu dominante süße, aber auch eine leichte schärfe, die der absolute Knaller ist, die Oreo Kekse sorgen für einen schönen Crunch beim Essen.

Das Eis ist nicht zu süß da der Geschmack zu 100% fruchtig und frisch bleiben sollte.

Zutaten:

  • 700g frische Erdbeeren
  • 200g Naturjoghurt (mind. 3,5 %)
  • 4 EL Fruit und Dessert Rub von Ankerkraut
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 4 Oreo Kekse
  • 4 Kg Crushed Ice

grobes Meersalz


Zubereitung:

Als erstes eine Schüssel hernehmen, die so groß ist, das der Dutch Oven darin genügend Platz hat und rundherum noch ca. 2-3 cm Luft bleiben.

Die Schüssel ungefähr 1/3 mit Eis füllen, und mit grobem Meersalz bestreuen. (Das Salz bewirkt, dass der Schmelzpunkt des Eises gesenkt wird.)

Anschließend den Dutch Oven hinein setzen, und den Rest der Schüssel mit Eis füllen und mit Salz bestreuen, aber aufpassen das kein Salz in den

Dutch Oven gelangt. Deckel auf setzen, und das restliche Crushed Ice oben drauf verteilen.

Jetzt den Dutch Oven für 30-40 Minuten gut durchkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Erdbeeren Waschen, halbieren, und für ca. 30 min anfrieren.

Jetzt die Oreo Kekse grob hacken.

Nach dem anfrieren, die Erdbeeren mit dem Joghurt, in einen Mixer geben, Fruit und Dessert Rub dazu und einen Spritzer Zitronensaft darüber geben und alles miteinander zu einer Homogenen Masse Mixen.

Die Masse in den vorgekühlten Dutch Oven geben, und gelegentlich rühren, das rühren bewirkt das alles am Ende schön Cremig wird.

Das Eis ist dann fertig wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Mit den gehackten Oreo Keksen das Eis Garnieren.

Markiert in:

Prinzen Burger

Prinzen Burger

Ein Idealer Snack als Abschluss eines schönen Grillabends.

Auch ein super Begleiter auf dem nächsten Kindergeburtstag, die Kids werden begeistert sein.

Ein schnell gemachtes Dessert vom Grill, wo sich die Resthitze super dafür nutzen lässt.

Die Kombination ist einfach Klasse, lauwarme Erdbeeren, gepaart mit der flüssigen Schokolade und dem zerlaufenem Marshmallow...

Einfach Genial. Der Fruit & Dessert Rub von Ankerkraut gibt dem ganzem den gewissen Kick, und rundet das süße Geschmacksbild im Mund total ab.

Zutaten:

  • 2 Doppelkekse
  • 2 Erdbeeren
  • 2 Marshmallow´s
  • Fruit & Dessert Rub von Ankerkraut


Zubereitung:

Als erstes die Kekse an einen warmen Ort legen damit die Schokolade etwas weich wird.

Anschließend mit einem Messer vorsichtig den Keks von der Schokolade trennen.

Die Erdbeere in Scheiben schneiden, und auf die Schokoladenseite des Kekses legen.

Als nächstes etwas Fruit & Dessert Rub über die Erdbeere streuen, ein Marshmallow auf die Erdbeerscheiben setzten und auch etwas von dem Rub darüber streuen.

Jetzt die Keks Burger in die indirekte Zone des Grills stellen (ca. 150/180 Grad) und vorsichtig den Keks Deckel darauf legen.

Solange Grillen bis das Mashmallow weich ist, und sich der Deckel andrücken lässt.

Anschließend die Burger vom Grill nehmen und etwas auskühlen lassen, und danach genießen.

Nutella Hörnchen

Nutella Hörnchen

Es gibt ja nichts über Nutella, vor allem dann, wenn es noch schön lauwarm zerläuft.

Ob in einem Crepes, oder wie in dieser Variante aus einem leckeren frisch gebackenen Hörnchen....

Der Fruit & Dessert Nachtisch Rub von Ankerkraut ist ideal als Topping, und verleiht dem ganzem nochmal einen super leckeren Crunch.

Der Blätterteig selbst ist manchmal etwas störrisch, deswegen haltet euch nur grob an die Zeitangabe im Rezept, und nehmt diese als Anhaltspunkt, es kann natürlich sein das die Hörnchen schon nach 20 Minuten eine schöne Goldgelbe Farbe angenommen haben, und fertig sind.

Zutaten:

  • 1 Päckchen Blätterteig
  • 5 EL Nutella
  • 1 Ei
  • Fruit & Dessert Nachtisch Rub von Ankerkraut


Zubereitung:

Den Blätterteig ausrollen und aus der Platte 5 gleichgroße Dreiecke schneiden.

Anschließend auf jedem der Dreiecke einen Löffel Nutella geben und mit ca. 1cm Abstand zum Rand verstreichen.

Danach die Dreiecke von der breiten Seite zur Spitze aufrollen.

Das Ei verquirlen und mit einem Pinsel die einzelnen Hörnchen bestreichen.

Anschließend denn Rub großzügig darüber streuen.

Den Grill auf indirekte Hitze Vorbereiten. Wärend der Grill vorheitzt am besten einen Pizzastein mit auflegen und diesen mit erhitzen lassen. Wenn der Grill die angestrepte Temperatur erreicht hat, ein Stück Backpapier auf den Pizzastein legen und die Hörnchen bei 180/200 Grad ca. 30-35 min. Backen.

Chocolate Cake

Chocolate Cake

Süßspeisen vom Grill sind eher rar gesät. Leider muss man sagen, denn alles was im heimischen Ofen klappt, klappt auch hervorragend Outdoor. So wie der Chocolate Cake. In der Kastenform ( K8 ) ist die Zubereitung spielend leicht und man erreicht eine hervorragend gleichmäßige Hitze, die für einen Kuchen mit das wichtigste sein kann. Am Ende der Zubereitung erwartet euch ein total leckerer Kuchen, der Luftig, unglaublich Schokoladig, und super saftig ist..., also wer auf Schokolade steht, für den ist das hier genau das richtige.

Zutaten:

  • 200g Quark
  • 2 Eier
  • 150g Apfelmus
  • 50ml Milch
  • 30g Öl
  • 1 Päckchen Vanille Zucker
  • 150g Zucker
  • 140g Mehl
  • 1 tl. Backpulver
  • 1 tl. Natron
  • 80g Kakao


Zubereitung:

Zuerst die Flüssigen Zutaten, den Quark, die Eier, das Apfelmus, die Milch und das Öl mit dem Zucker und dem Vanille Zucker in einer Rührschüssel glatt rühren.

Das Mehl mit dem Backpulver und dem Natron mischen, und zusammen mit dem Kakao dazu sieben.

Anschließend alles gut unterrühren, bis ein homogener Teig entstanden ist.

Jetzt nehmt ihr euren Dutch Oven und fettet diesen gut mit Butter aus.

anschließend den Teig hinein geben, und etwas verstreichen.

Jetzt ca. 12 Briketts durchglühen. Anschließend den

Deckel aufsetzen und unter die Kastenform 5 und oben drauf 6-7 Kohlen platzieren.

Erreicht werden soll eine Temperatur von 160-170 Grad. 

anschließend für 1 1/2 Std. Backen.

Die Zeit kann etwas variieren, je nach Kohle und Hitzeentwicklung, am besten

zwischendurch denn Deckel anheben und die Stichprobe machen, der Chocolate Cake

sollte nicht zu lange backen, damit er nicht zu trocken wird. Ein bisschen was darf am Stäbchen hängen bleiben, aber natürlich kein flüssiger Teig.

Nach dem Backen noch etwas auskühlen lassen, anschließend den Kuchen aus der Form nehmen, portionieren und fertig ist der Chocolate Cake.

Markiert in:
Zum Seitenanfang